Die Zollhaus-Wecker

Die Zollhaus-Wecker sorgen seit 1985 dafür, dass die Zollhäusler Bürger den Fasnet-Montag nicht verschlafen und ziehen musizierend ab drei Uhr morgens vom oberen Grenzweg über den Römerweg zum Zollhäusleweg.

Die Gruppe besteht aus 10-15 Männern, die auf der ventillosen Fanfare, der Landsknecht- und der Marschtrommel ein Repertoire aus knapp 10 eigenen Musikstücken spielen.

Die Wecker sind nicht nur von weitem zu hören, in ihren Nachthemden und im Gesicht den Drei-Uhr-Wecker geschminkt erkennt sie jedes Kind. Etliche Zollhäusler öffnen noch vor dem Hahnenschrei ihre Türen und verköstigen die Musikanten. Zum Dank gibt es neben dem Ständchen vor der Tür noch den ein- oder anderen Hit aus dem doppelstädtischen Fasnetliederbüchle von dem talentierten Männerchor.